Francis Durbridge

geboren am 24 November 1912 in Hüll/England, studierte Englisch an der Universität Birmingham Er arbeitete kurze Zeit als Börsenmakler, bevor er sich ganz seiner Leidenschaft, dem Schreiben, widmete 1940 heiratete er Norah Elizabeth Lawley, mit der er zwei Sohne hatte Seine Schriftsteller-Laufbahn begann Durbridge mit einem Buhnenstuck ("Promotion", 1933) und Kurzgeschichten Von 1938 an war Francis Durbridge dreißig Jahre lang als Hörspielautor für die BBC tätig Mit seinen Krimis, ob als Hörspiel oder Fernsehproduktion, schrieb er Geschichte Die sogenannten "Straßenfeger" losten eine Massenhypnose aus, die durch die "häppchenweise verabreichte Spannung" hervorgerufen wurde Echte Cliffhanger waren die Ausstrahlungen in einzelnen Folgen, die grundsätzlich am spannendsten Punkt endeten - hervorragend dafür geeignet, die Hörer für die weiteren Folgen ans Radio zurückzuholen 23 Hörspiele, Drehbucher für sieben Filme, 31 Fernsehspiele und -szenen, 35 Romane sowie eine Vielzahl an Kurzgeschichten entstammen Durbridges Feder Viele seiner Romane basieren auf Hörspielen und Drehbuchern, wie z B seine erste Publikation "Send for Paul Temple" (1938), die romanhafte Wiedergabe eines Radiostucks, das er für die BBC geschrieben hatte Einige Romane sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Co-Autoren wie John Thewes, Douglas Rutherford oder Charles Hatten Die Werke, die er mit Rutherford schrieb, erschienen unter dem gemeinsamen Pseudonym "Paul Temple", so dass es den Anschein erweckt, der Protagonist selbst wäre der Verfasser Ware so ein Kult um eine Krimifigur denn heute noch denkbar? Man stelle sich nur vor, Romane von Kurt Wallander (Henning Mankells Krimiheld) wurden die Bestsellerlisten stürmen.

Francis Durbridge war auch als Theaterautor tätig "Suddenly at home" (Plötzlich und unerwartet, 1971), "House Guest" (Der Besuch, 1980) und "Murder with love" (1976) waren in diesem Genre seine größten Erfolge.

In seinen Kriminalstucken porträtiert der Schriftsteller hauptsächlich Figuren der britischen Mittelklasse Sein Paul Temple war wohl eine der erfolgreichsten Detektivgestalten, die jemals für den Rundfunk geschaffen wurden Mit dieser Figur feierte Durbridge von 1938 an (erstes Hörspiel "Send for Paul Temple", BBC) einen dreißig Jahre andauernden Erfolg in Radio und Fernsehen, der bis Ende der 80er Jahre von Kriminalromanen (der letzte war "Paul Temple and the Madison Case", 1988) weitergeführt wurde Nach dem Zweiten Weltkrieg schaffte der Detektiv Temple den Sprung nach Deutschland und behauptete sich dort, mit der Stimme Rene Deltgens (1949 - 1966) und unter der Regie Eduard Hermanns, zwei Jahrzehnte lang in insgesamt zwölf Serien.

In den 60ern kreierte Durbridge einen weiteren Serienheiden, Tim Frazer, der Protagonist in drei Buchern war Den Höhepunkt seiner Karriere feierte der Autor mit dem Thriller "Das Halstuch", der 1962 im deutschen Fernsehen eine rekordträchtige Einschaltquote von 89 Prozent erreichte Am 11 April 1998 starb Francis Durbridge nach langer Krankheit im Alter von 85 Jahren.

PaulTemple-Schriftzug

Die Krimi-Hörspielreihe überhaupt

Schon als Kind habe ich Hörspiele geliebt, in der die Handlung nicht durch einen Erzähler vorgetragen wurde, sondern sich durch die Gespräche der Charaktäre gestaltete. So auch in den grandiosen Hörspielen über Paul Temple.

Es werden nur die Hörspiele gelistet, die sich in meiner Sammlung befinden. Da der Audio Verlag und der hörverlag alle Paul Temple Hörspiele herausbringen wollen, dürfte sich meine Sammlung mit der Zeit komplettieren. :)

Wer ist der Autor Francis Durbridge?

 

Unterkategorien

 
 
Joomla templates by a4joomla