Ernst Ginsberg

Ernst Ginsberg, 1904 in Berlin geboren, erwarb sich das Prinzip seiner Theaterarbeit ab 1922 bei der Holtorf-Gruppe in Holstein, die sich ganz der Werktreue verschrieben hatte 1924 wechselte er an die Münchner Kammerspiele, wo er 1926 von Berthold Viertel entdeckt wurde, der ihn ans Düsseldorfer Schauspielhaus brachte 1928 bis 1933 spielte Ernst Ginsberg an der Volksbuhne und an den Reinhardt-Buhnen in Berlin 1933 emigrierte Ginsberg in die Schweiz, wo er mit anderen Emigranten in Zürich eine der führenden Buhnen Europas aufbaute Seit 1952 wirkte er gleichzeitig am Residenztheater in München und am Schauspielhaus Zürich, bis er seine Karriere als Schauspieler und Regisseur aufgrund einer schweren Krankheit aufgeben musste Wichtige Rollen in Ginsbergs Buhnenlaufbahn waren Don Carlos, Tasso, Mephisto, Franz Moor und Marmelli, besonders eindrucksvoll war er in Molieres Figuren, als Aiceste, Harpagon oder Tartuffe.
Ernst Ginsberg starb am 2 Dezember 1964 in Zürich.
 
Wilfried Stirling
Gilbert
 
Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok